Hunde und die Angst vor Gewitter: was Sie tun können

Hunde und die Angst vor Gewitter: was Sie tun können

Sommerzeit bedeutet Sonnenschein, Ausflüge, Wanderungen, Baden, Pick-Nicken und viel Zeit im Freien verbringen. Sommerzeit ist aber auch Gewitterzeit mit hellen Blitzen und lauten Donnergeräuschen. Viele Hunde haben während dieser Zeit grosse Angst, fangen an zu zittern, hecheln, scharren, bellen, jaulen und suchen sich einen ruhigen Platz, wo sie sich zurückziehen können. Dies ist nicht nur grosser Stress für unsere vierbeinigen Freunde, sondern auch für deren Halter. Wir sagen Ihnen, warum Hunde Angst haben und was Sie tun können, um die Gewitterzeit ruhiger zu überstehen.

Warum haben Hunde überhaupt Angst vor Gewitter?

Viele von uns glauben, dass Hunde wegen den lauten Geräuschen des Donners und der hellen Blitze Angst vor einem Gewitter haben. Forschungen zeigen, dass bei vielen Hunden die Donnergeräusche nur einen kleinen Teil der Angst vor dem Gewitter ausmachen. Es ist mehr das unangenehme Gefühl der statischen Elektrizität, welche bei Gewittern durch das Fell kribbeln kann, das dazu beiträgt, dass sich Hunde während des Gewitters gestresst fühlen.

Studien zeigen, dass Hunde während eines Gewitters zahlreiche Schocks durch die statische Elektrizität erleiden können. Dies erklärt, warum sie dazu neigen, sich an geerdete Plätze zurückzuziehen.

Es kann aber auch sein, dass die Angst vor dem Gewitter von der Mutterhündin weitergegeben wurde.

Ein weiterer Grund kann die «antrainierte Angst» sein, welche durch das Verhalten der Bezugsperson ausgelöst wird. Z.B. wenn man mitten im Wald steht, es anfängt zu gewittern und man dann in eigener Panik nach Hause rennt. So «lernt» der Hund, dass Gewitter etwas Schreckliches sind und man davor Panik haben muss.

Tipps, die helfen, Ihren Hund zu beruhigen

SPARROW Pet CBD Hanf Öl bei GewitterNachfolgend haben wir ein paar Tipps für Sie zusammengestellt, welche Ihrem Hund helfen können, die Gewitterzeit etwas beruhigter zu überstehen.

  • Lassen Sie Ihren Hund in die Badewanne / Duschwanne steigen. Das sind ausgezeichnete Plätze für ihn, da sie die statische Elektrizität nicht weiterleiten. Nicht nur während, sondern auch kurz vor und nach dem Gewitter. Es kann eine Weile dauern, bis Ihr Hund aufhört, die Wirkungen des Gewitters zu spüren, auch nachdem Regen, Donner und Blitze bereits vorüber sind.
  • Bieten Sie Ihrem Hund Rückzugsmöglichkeiten.
  • Lassen Sie Ihren Hund während dem Gewitter nicht alleine.
  • Beschäftigen Sie Ihren Hund während des Gewitters mit Spielen und Kopfarbeit, damit er beschäftigt ist. Sie können ihm auch Kauartikel zur Beschäftigung geben.
  • Schliessen Sie die Fenster und versuchen Sie möglichst Ruhe in die Situation zu bringen, indem Sie das Gewitter ignorieren und z.B. beruhigende Musik abspielen.
  • Das Tragen von T-Shirts, Bodys oder Thundeshirts können Ihrem Hund ebenfalls Sicherheit verleihen.
  • Homöopathische Mittel wie Bachblüten-Tropfen können ebenfalls zur Beruhigung beitragen. Der Nachteil bei denen ist aber, dass man mit der Verabreichung schon Tage zuvor beginnen sollte, um die besten Effekte zu erreichen.
  • Legen Sie ein paar Extra-Streicheleinheiten ein und vermitteln Sie ihm so Sicherheit. Massagen und Fellpflege bieten zudem eine gute Gelegenheit, um Ihren Hund zu entspannen.
  • SPARROW Pet CBD Hanf Öl wirkt bei vielen Tieren bereits innerhalb von 20 – 30 Minuten beruhigend und baut so den Stress ab.

SPARROW Pet CBD Hanf Öl – SOS Tropfen gegen Stress bei Gewittern

Hanf ist vor allem für dessen beruhigende Wirkung bekannt. Dies trifft bei Tieren genauso zu wie bei uns Menschen. Die Bestandteile, welche im Hanf die beruhigenden Wirkungen zeigen, sind CBD und Limone. Limone gehört übrigens zu den Terpenen und nicht zu den Cannabinoiden.

Es gibt bereits mehrere Studien die belegen, dass vor allem CBD den Stress reduzieren sowie eine beruhigende Wirkung haben kann.

Wie CBD aber wirklich bei Tieren den Stress abbauen und zur Beruhigung beitragen kann, wurde noch nicht vollumfänglich erforscht. Tiere reagieren aber ziemlich ähnlich wie wir Menschen auf das CBD, da auch Tiere über ein Endocannabinoid-System verfügen.

Hunde reagieren aber viel sensibler auf Cannabinoide, zu denen ebenfalls das CBD gehört, als wir Menschen es tun. Eine grössere Anzahl an Rezeptoren im Gehirn sind der Grund dazu. Deswegen ist es wichtig, dass man nur Hanf Öl mit CBD, welches für Tiere hergestellt wurde und bei Agroscope gemeldet ist, verabreicht.

Dosierung

Wie bei der Verabreichung von Hanf Öl mit CBD für Tiere bei anderen Angelegenheiten, hängt die Anzahl Tropfen, die man vor dem Gewitter verabreicht, vom Gewicht des Tieres ab. Wir haben dazu eine Dosierungstabelle zusammengestellt, die hilft, die richtige Dosierung zu finden.

Bei vielen Tieren zeigen die Tropfen bereits nach 20-30 Minuten ihre Wirkungen. Somit sieht man ziemlich schnell, ob man die richtige Menge verabreicht hat. Wenn ein Gewitter im Anmarsch ist, können Sie auch kurzfristig das Doppelte der angegebenen Menge verabreichen. Überdosieren kann man nicht. Das SPARROW Pet CBD Hanf Öl wirkt nicht toxisch und verursacht, auch höher dosiert, keine ernsthaften Nebenwirkungen. Die einzig bekannten Nebenwirkungen sind Schläfrigkeit und in seltenen Fällen Durchfall.

Wichtig: Befolgen Sie immer die grundlegenden Dosierungsrichtlinien, welche auf dem Beipackzettel und der Dosierungstabelle angegeben sind und überwachen Sie stets die Reaktion Ihres Hundes. Verwenden Sie nur Hanf Öl mit CBD, welches für Ihren Hund geeignet ist.

Haben Sie weitere Tipps, die Hunde während eines Gewitters beruhigen? Dann teilen Sie uns diese doch via Kommentarbox unten mit – vielen Dank.

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.